24.02.2019: Schleppender Rückrundenauftakt

Zum Auftakt der Rückrunde empfing die SG Blau-Weiß Schorbus die zweite Mannschaft vom Kolkwitzer SV. Dabei ging Schorbus als Favorit in die Partie. Allerdings gestaltete sich die Partie sehr schwierig, da ersichtlich war, dass die Mannschaft nach der mehrwöchigen Pause noch nicht ganz wieder eingespielt war. So lag man zeitig bereits mit zwei Toren im Rückstand, doch durch eine gute kämpferische Leistung konnte am Ende wenigstens noch ein Zähler zu Hause behalten werden.

In den ersten zehn Minuten dominierte Schorbus die Partie, doch sowohl nach Standards als auch aus dem Spiel heraus verpassten die Blau-Weißen eine frühe Führung. Nach zehn Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und profitierten in der 14. Minute von einem Schorbuser Ballverlust im Mittelfeld. Mit einer 4:2-Überzahl stürmten sie auf das Schorbuser Tor zu und schlossen den Angriff überlegt zum 1:0 ab. Eine Minute später bot sich Matthias Geppert die Gelegenheit zum Ausgleich, doch die Direktabnahme ging am Tor der Kolkwitzer vorbei. In der 24. Minute bauten die Kolkwitzer das Ergebnis zu ihren Gunsten aus. Voran ging ein Foulspiel im Mittelfeld. Den anschließenden Freistoß führte der Gast lang in die Spitze aus. Im 1:1-Duell mit Keeper Michael Jenzewski behielten die Kolkwitzer die Nerven und erhöhten auf 2:0. Schorbus rannte an, aber das Spiel mit langen Bällen war zu durchsichtig und damit selten von Erfolg gekrönt. Die beste Chance für Schorbus vor der Pause bot sich Niklas Rädel in der 29. Minute, aber er traf nur das Außennetz. Die Gäste verlagerten sich ausschließlich auf das Konterspiel, wobei sie ein ums andere Mal aber ins Abseits liefen. Mit dem ungewohnten Rückstand ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang spielten zunächst nur noch die Blau-Weißen. In der 53. Minute hielt der Kolkwitzer Schlussmann einen Kopfball von Niklas Rädel nach einer Ecke von Nico Bartelt im Nachfassen. Drei Minuten später gelang Schorbus der Anschlusstreffer durch Lorenzo Barrios, wodurch das Spiel spätestens jetzt wieder völlig offen war. In der 63. Minute sowie 67. Minute hatten die Gäste zwei gute Gelegenheiten zu verzeichnen. Zunächst wehrte Michael Jenzewski einen Abschluss der Kolkwitzer ab. Anschließend wurde eine Möglichkeit noch auf der Linie geklärt. Schorbus drängte auf den Ausgleich, aber Chancen von Nico Bartelt (71. Minute), Matthias Geppert (73. Minute) und Marcel Kuba (75. Minute) konnten nicht genutzt werden. Zehn Minuten vor Schluss belohnten sich die Blau-Weißen dann aber für den couragierten Aufritt. Der eingewechselte Martin Kloss zeigte sich bei seinem Abschluss aus der zweiten Reihe erfolgreich. In der vierminütigen Nachspielzeit hatten dann beide Teams noch jeweils eine Chance um den Siegtreffer zu erzielen. Der Abschluss der Kolkwitzer ging zum Glück für Schorbus an das Lattenkreuz. Auf Schorbuser Seite landete ein Kopfball von Falk Frömming nach einem Freistoß am Außennetz.

Sicherlich waren bei Schorbus drei Punkte fest eingeplant, doch nach einem 0:2-Rückstand sollte die Mannschaft mit dem Unentschieden zufrieden sein.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Niklas Rädel, Renè Böhme, Maximilian Hußner, Matthias Geppert (SF) – Danilo Koall, Nico Bartelt (ab der 75. Min. Sven Rajewski), Jonas Jakubenko (ab der 65. Min. Martin Kloss) – Marcel Kuba, Lorenzo Barrios

Schiedsrichter: Michael Rublack

Zuschauer: 50