16.03.2019: Erster Pflichtspielsieg im Jahr 2019

Der SG Blau-Weiß Schorbus gelang im Derby gegen den SV Einheit Drebkau der erste Pflichtspielsieg im Jahr 2019. Dabei ging Schorbus nicht einmal unbedingt als Favorit in die Partie – schließlich holten die Blau-Weißen in den drei bisher absolvierten Spielen in der Rückrunde lediglich einen Punkt. Drebkau dagegen hatte durch den Sieg in der Vorwoche gegen Dissenchen/Haasow Selbstvertrauen sammeln können.

Drebkau begann dementsprechend mit viel Rückenwind, denn nach der 0:1-Hinspielniederlage hatte Einheit noch eine Rechnung zu begleichen. Nico Bartelt nahm dem Gastgeber allerdings schnell den Wind aus dem Segel und markierte in der dritten Spielminute den Führungstreffer. Lorenzo Barrios flitzte über rechts. Seine Eingabe schien geklärt, doch der Ball kam zu ihm zurück. Er legte das Spielgerät zu Maximilian Hußner, welcher auf Nico Bartelt passte. Dieser schloss ganz überlegt in das kurze Eck ab. Einheit war nun geschockt. Der Landesklassenabsteiger mühte sich zwar, doch so wirklich viel lief nicht zusammen. Schorbus dagegen konnte auf Konter setzen und war damit dem zweiten Treffer sehr nah. In der sechsten Minute kehrte Schorbus das Spiel um. Marcel Kuba gab den Ball auf Christian Tischer weiter. Dieser flankte auf ihn zurück. Der Schuss vom Schorbuser Angreifer ging links am Pfosten vorbei. In der zehnten Minute bot sich die nächste gute Gelegenheit. Matthias Geppert bediente per Freistoß Christian Tischer. Dieser legte ab auf Martin Kloss. Sein Abschluss landete auf der Oberkante der Latte. Die letzte gute Möglichkeit im ersten Durchgang hatte Schorbus durch Christian Tischer, dessen Abschluss aus spitzem Winkel durch den Drebkauer Verteidiger zur Ecke geklärt werden konnte. Die Defensive der Blau-Weißen ließ nur sehr wenig zu, wobei sich das Offensivspiel des Gastgebers auch insgesamt zu einfallslos präsentierte. Einheit hatte dadurch nur wenige Möglichkeiten um zum Ausgleich zu kommen. Einen Freistoß wehrte Michael Jenzewski im Schorbuser Tor in der 12. Minute ab. In der 26. Minute wurde ein Foul an ihm nicht geahndet, so dass Drebkau zum Abschluss kam, aber Nico Bartelt rettete vor der Torlinie. Kurz darauf reklamierte Schorbus auf Abseits, doch das Spiel lief weiter. Der Drebkauer Abschluss ging an den Außenpfosten. Damit ging es mit der knappen, aber nicht unverdienten Schorbuser Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel vor sich hin. Mit Kreisoberligafußball hatte das Gezeigte nur ganz selten etwas zu tun. Von Drebkau kam insgesamt zu wenig, um das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen, wobei sich Michael Jenzewski in der 60. Minute bzw. in der 80. Minute zweimal auszeichnen musste. Schorbus dagegen verpasste es frühzeitig den vorentscheidenden zweiten Treffer zu erzielen. Chancen, unter anderem durch Marcel Kuba und Lorenzo Barrios, waren vorhanden. Die Entscheidung konnte schließlich wenige Minuten vor dem Ende hergestellt werden. Nach einem Foul an Martin Kloss bekam Schorbus einen Freistoß zugesprochen. Matthias Geppert guckte sich den weit links positionierten Drebkauer Keeper aus und verwandelte per Aufsetzer ins rechte Eck. Eine Chance zum Anschlusstreffer hatte der Gastgeber in den verbleibenden wenigen Minuten nicht mehr und so siegten die Blau-Weißen verdientermaßen im Derby. Dieser Sieg sollte hoffentlich für den nötigen Auftrieb in den kommenden Partien sorgen.

Für die Blau-Weißen siegten: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Niklas Rädel (ab der 46. Min. Jonas Jakubenko), Robert Ohnholz, Maximilian Hußner, Matthias Geppert (SF) – Nico Bartelt, Lorenzo Barrios, Martin Kloss (ab der 89. Minute Enrico Kuhz) – Marcel Kuba, Christian Tischer

Schiedsrichter: Jürgen Thies

Zuschauer: 86