07.04.2019: Schönes Wetter – Schlechtes Spiel

Bei herrlichem Sonnenschein traf die SG Blau-Weiß Schorbus zum 22. Spieltag auf den Kahrener SV. Beide Mannschaften standen dabei unter Druck. Der Kahrener SV als Tabellenvorletzter benötigt jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Schorbus dagegen kann im Jahr 2019 bisher nicht an den spielerischen Glanz der Hinrunde anknüpfen, wodurch in den bisherigen sechs Rückrundenspielen magere vier Punkte gesammelt werden konnten. Mit jeder Woche und jedem weiteren Punktverlust geht ein Stück Selbstvertrauen verloren und so sollte gegen den Kahrener SV die Wende herbeigeführt werden.

Personell sah es auf Schorbuser Seite recht gut aus. Einziger Wermutstropfen – Keeper Michael Jenzewski musste kurzfristig verletzungsbedingt passen. Für ihn rückte Altligakeeper Thomas Iwanetz zwischen die Pfosten, welcher sich bereits in der Anfangsphase des Spiels allerdings verletzte, aber tapfer bis zum Ende durchhielt. Zudem nahm Libero Falk Frömming angeschlagen nur auf der Ersatzbank Platz.

Von Beginn an entwickelte sich eine Partie, welche mit Fußball insgesamt nur selten etwas zu tun hatte. Die erste Möglichkeit bot sich dem Gastgeber, wobei dieser von einem Schorbuser Ballverlust profitierte. Eine Eingabe wurde von links gefährlich in den Strafraum der Blau-Weißen gespielt. Der anschließende Schuss wurde abgeblockt und die Situation bereinigt. Schorbus fand nur ganz schwer ins Spiel, zumal die Gastgeber mit ihrer körperbetonten Spielweise frühzeitig die Angriffe unterbunden. Den ersten Hauch einer Schorbuser Chance konnte in der 13. Minute nach einer Ecke und einem anschließenden Kopfball notiert werden. Da auch Kahren in Folge ihrer unpräzisen Spielweise kaum zu gefährlichen Situationen kam, zeigte sich die Partie recht zähflüssig. Mit einem Doppelschlag in der 16. und 17. Minute konnten die Blau-Weißen eine 2:0-Führung herstellen. Zunächst bediente Sven Rajewski den mitgelaufenen Christian Tischer, welcher vor dem Keeper überlegt verwandelte. Kurz darauf ließ der Kahrener Schlussmann einen Freistoß von Nico Bartelt prallen. Renè Böhme setzte nach und schloss zum 2:0 erfolgreich ab. Leider gab diese vermeintlich beruhigende Führung dem Schorbuser Team nicht die nötige Sicherheit. Im Gegenteil – es reihten sich viele Fehlpässe aneinander. Einen geordneten Spielaufbau ließen die Blau-Weißen, wie in den Vorwochen, vermissen. In der 39. Minute gelang dem Gastgeber der Anschlusstreffer. Nach einer Ecke schlossen die Kahrener ins lange Eck ab. Glücklicherweise erhöhte Schorbus noch vor der Halbzeitpause erneut auf einen Zwei-Tore-Vorsprung. Dabei profitierte Marcel Kuba von einem Stockfehler des Kahrener Spielers. Marcel Kuba schnappte sich den Ball und erzielte mit einem Heber über den weit vor dem Tor positionierten KSV-Schlussmann das 3:1.

Im zweiten Durchgang war von Schorbus noch weniger zu sehen, als im Ersten. Offensivaktionen konnten so gut wie gar nicht verzeichnet werden. In der 47. Minute hatten die Blau-Weißen Glück, dass der Kahrener beim Abschluss seinen eigenen Mitspieler anschoss und so der Ball auf dem Tornetz landete. Zehn Minuten später verkürzte der Gastgeber erneut. Dabei verteidigte Schorbus nach einem Einwurf inkonsequent. Die Eingabe in den Strafraum konnte nicht unterbunden werden, so dass der KSV-Spieler aus zentraler Position ins linke Eck einschieben konnte. Durch den Treffer zum 2:3 blieb die Partie weiter offen, doch wirklich zwingende Aktionen konnten nicht verzeichnet werden. Stattdessen war das Spiel weiterhin von vielen Zweikämpfen und ständigen Unterbrechungen geprägt. Der Gastgeber hatte in der 83. Minute die Chance zum Ausgleich, doch beim Abschluss wurde der Ball nicht gut getroffen und so konnte Thomas Iwanetz problemlos halten. Auf Schorbuser Seite verpassten Marcel Kuba bzw. Lorenzo Barrios die Vorentscheidung.

Für die Blau-Weißen siegten: Thomas Iwanetz – Matthias Geppert (SF), Niklas Rädel, Danilo Koall, Maximilian Hußner (ab der 62. Min. Jonas Jakubenko), Renè Böhme – Nico Bartelt (ab der 72. Min. Falk Frömming), Christian Tischer, Lorenzo Barrios – Sven Rajewski, Marcel Kuba

Schiedsrichter: Ronald Noel

Zuschauer: 60