05.05.2019: Bittere Niederlage gegen den Favoriten

Zum 25. Spieltag erwartete die SG Blau-Weiß Schorbus den Tabellenvizen Lausitz Forst. Dabei gingen die Forster als klarer Favorit in die Partie. Als einziges Team der Liga sind sie in der Rückrunde ungeschlagen. Auf Seiten der Schorbuser mussten einige Akteure ersetzt werden (u.a. Niklas Rädel, Matthias Geppert, Danilo Koall, Lorenzo Barrios, Jonas Jakubenko), so dass sich die Mannschaft von Trainer Ronny Richter praktisch von allein aufstellte.

Beide Mannschaften gingen mit ordentlich Tempo in das Spiel und so sollten Torchancen nicht lange auf sich warten lassen. Dabei war die erste nennenswerte Aktion auf Seiten der Schorbuser zu notieren. In der siebten Minute kam Maximilian Hußner aus der zweiten Reihe zum Abschluss. Der Schuss aus zwanzig Metern ging rechts am Tor der Forster vorbei. Anschließend übernahmen die Forster immer mehr die Initiative auf dem Platz. Die Defensive der Schorbuser hatte mit den Sturmläufen der Gäste ordentlich Probleme. In der 12. Minute musste Michael Jenzewski per Fußabwehr klären. Kurz darauf stand er erneut im Mittelpunkt, als er den Ball zur Ecke abwehren musste. Wenige Minuten später steuerte Warko auf den Keeper der Blau-Weißen zu. Der Angreifer der Lausitzer schoss über das Tor. Per Doppelschlag in der 20. bzw. 21. Minute stellten die Gäste eine 2:0-Führung her. Nach einer Eingabe von der linken Seite wurde der Forster Spieler Gebauer am langen Pfosten sträflich allein gelassen und so konnte er mühelos einschieben. Kurz darauf verlor Schorbus zwischen der Mittellinie und dem eigenen Sechzehner den Ball. Diesen Fehler bestrafte Warko eiskalt. Anschließend lief bei Schorbus noch weniger zusammen, als die Minuten zuvor. Viele Fehler reihten sich aneinander und Schorbus hatte Glück, dass die Gäste dies nicht weiter ausnutzen. Nach einer halben Stunde fing sich die Mannschaft der Blau-Weißen und in der 34. Minute gelang der Anschlusstreffer, als Christian Tischer nach Zuspiel von Marcel Kuba aus Nahdistanz verwandelte. Zwei Minuten später hatte Andreas Böhm die Möglichkeit zum Ausgleich. Sein Schuss wurde vom Forster Schlussmann im Nachfassen gehalten. Zuvor hatte Renè Böhme den Ball gut behauptet und auf Andreas Böhm abgelegt. Im Gegenzug musste Michael Jenzewski zwei Mal eingreifen, um den erneuten Zwei-Tore-Vorsprung zu verhindern. Nach chancenreichen 45 Minuten ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel passierte erst einmal nicht viel. Von den Lausitzern kam wenig bzw. verlagerten sie sich auf das Konterspiel. Damit blieben sie auch bis zum Schluss gefährlich, doch im eigentlichen Abschluss haperte es überraschenderweise bei ihnen. Die personell arg gebeutelten Schorbuser gaben bis zum Abpfiff alles – das soll auch einmal lobend erwähnt werden – doch das Tor blieb ihnen im zweiten Durchgang verschlossen. In der 57. Minute hielt der Forster Torwart einen Schuss von Sven Rajewski. Kurz darauf wurde ein Versuch von Christian Tischer aus halbrechter Position noch abgefälscht und Lausitz klärte mit Mühe zur Ecke. In der 74. Minute brachten Andreas Böhm und Marcel Kuba es fertig, sich beim Abschluss gegenseitig zu irritieren, so dass der Abschluss nur an die Latte ging. Die letzte Gelegenheit bot sich Schorbus in der 85. Minute als Christian Tischer kurz vor dem Strafraum gefoult wurde. Den anschließenden Freistoß setzte Nico Bartelt über das Tor der Forster.

Damit konnte sich der Favorit am Ende knapp, aber letztlich dann doch nicht unverdient mit 2:1 durchsetzen. Schorbus verlor diese Partie nicht über die neunzig Minuten, doch wurde die Phase zwischen der 10. und 25. Minute, in welcher es an jeglicher Ordnung fehlte, durch die Gäste effektiv ausgenutzt.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Andreas Böhm, Robert Ohnholz, Paul Kobus (ab der 85. Min. Martin Kloss), Maximilian Hußner – Nico Bartelt, Christian Tischer, Renè Böhme – Sven Rajewski, Marcel Kuba

Schiedsrichter: Jürgen Thies

Zuschauer: 50