02.06.2019: Eine überflüssige Niederlage

Nach den zwei jüngsten Siegen gegen die Reserve von Peitz und gegen die SG Dissenchen/Haasow musste die SG Blau-Weiß Schorbus am 28. Spieltag eine Niederlage einstecken. Zu Gast waren die Blau-Weißen bei der SG Sielow.

Die Vorzeichen standen bei Schorbus eher ungünstig – so mussten weiterhin Matthias Geppert, Martin Kloss, Lorenzo Barrios, Renè Böhme sowie Christian Tischer ersetzt werden. Trainer Ronny Richter stand an diesem Tag urlaubsbedingt ebenfalls nicht zur Verfügung.

Bei hochsommerlichen Temperaturen – Respekt an alle Akteure – ging es in die Partie. Schorbus dominierte die Partie und verfügte über die bessere spielerische Anlage. Jedoch verzettelten sich die Blau-Weißen in der Offensive viel zu häufig, so dass zwingende Torchancen nur selten notiert werden konnten. Oder aber die Abschlüsse – unter anderem von Marcel Kuba in der 5. Minute – präsentierten sich als harmlos. Die Gastgeber setzten auf Konter, wobei ihr Spiel mit langen Bällen ziemlich durchsichtig war, doch die Schorbuser Defensive zeigte sich an diesem Tag wenig sattelfest, wodurch Sielow in der 17. Minute in Führung gehen konnte. Schorbus versuchte sich geduldig zu zeigen, aber weiterhin blieben zwingende Chancen aus. In der 30. Minute hatten die Blau-Weißen Glück, dass Sielow eine Tiefschlafphase der Hintermannschaft nicht mit dem 2:0 bestrafte. Eine Minute später gelang Schorbus der Ausgleich. Paul Kobus bediente Marcel Kuba, welcher eine starke Einzelleistung mit dem 1:1 krönte. Kurz vor dem Seitenwechsel bot sich Schorbus eine weitere gute Gelegenheit. Nach einer Freistoßhereingabe von Falk Frömming landete der Abschluss von Danilo Koall auf dem Tornetz. Mit dem verdienten Unentschieden ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam Schorbus zunächst nicht so recht in die Partie hinein. Glücklicherweise ging ein Sielower Schuss kurz vor der Strafraumgrenze links am Schorbuser Tor vorbei. In der 51. Minute hatten die Gastgeber eine weitere Möglichkeit. Michael Jenzewski klärte per Fußabwehr. Nach zehn Minuten nahmen die Blau-Weißen dann auch wieder aktiv am Spiel teil. Ein Schuss von Nico Bartelt aus der zweiten Reihe ging knapp über das Tor. Da der Schuss noch abgefälscht war, gab es Eckball. Diesen brachte Nico Bartelt auf den langen Pfosten und Robert Ohnholz köpfte knapp rechts vorbei. In der 57. Minute bot sich den Blau-Weißen erneut eine Doppelchance. Zunächst klärte der Sielower Schlussmann einen Abschluss von Marcel Kuba aufs kurze Eck ins Toraus. Die anschließende Eckballhereingabe vollendete der mit dem Rücken zum Tor stehende Danilo Koall, aber der Ball ging knapp links am Pfosten vorbei. Umso überraschender präsentierte sich zu diesem Zeitpunkt die Führung für den Gastgeber in der 65. Minute. Nach einem Schorbuser Ballverlust in der Sielower Hälfte startete Sielow erneut einen Konter, den sie mustergültig und in Überzahl zur erneuten Führung abschlossen. Anschließend blieb Schorbus am Drücker, aber Chancen von Falk Frömming und Robert Ohnholz konnten nicht genutzt werden. In der 87. Minute gelang schließlich doch der Ausgleich. Eine Freistoßhereingabe legte Falk Frömming per Kopf quer auf den eingewechselten Andreas Böhm, welcher zum 2:2 abschloss. Dieses Ergebnis wäre am Ende auch gerecht gewesen, doch sollte dem Gastgeber in der zweiten Minute der Nachspielzeit schließlich doch noch der Siegtreffer nach einer Einzelleistung, die nicht unterbunden werden konnte, gelingen.

 

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Niklas Rädel (SF), Robert Ohnholz, Paul Kobus, Maximilian Hußner (ab der 90. Min. Enrico Kuhz) – Nico Bartelt, Danilo Koall, Jonas Jakubenko – Sven Rajewski (ab der 80. Min. Andreas Böhm), Marcel Kuba

Schiedsrichter: Enrico Jende

Zuschauer: 35