23.06.2019: Eine großartige Saison ist zu Ende

Zum Abschluss der Kreisoberligasaison 2018/2019 traf die SG Blau-Weiß Schorbus auf den Aufsteiger SG Groß Gaglow. In diesem Spiel ging es für beide Teams noch um die Abschlussplatzierung. In einem höhepunktarmen Spiel setzten sich am Ende die Gastgeber durch, wodurch sie zum Saisonende den vierten Tabellenplatz innehaben. Schorbus bekam die nötige Schützenhilfe aus Drebkau. Einheit holte gegen Briesen einen Punkt. Das Unentschieden reichte Frischauf nicht, um noch an Schorbus vorbeizuziehen und so schlossen die Blau-Weißen die Saison auf einem hervorragenden fünften Tabellenplatz ab.

Wie bereits angedeutet, gibt es über das Spiel zwischen Groß Gaglow und Schorbus nicht viel zu berichten. Beide Mannschaften konnten spielerisch nicht überzeugen. Die Gastgeber begannen das Spiel mit ordentlich Dampf, in Folge dessen Schorbus nur reagieren, statt agieren konnte. Zudem wurde zeitweise eine ziemlich harte Gangart bevorzugt, wodurch zum Ende der ersten Halbzeit mehr gelbe Karten (3 x Groß Gaglow, 1 x Schorbus) als Torchancen zu verzeichnen waren. Nennenswert ist sicherlich noch, dass Spielertrainer Jordan bereits nach 18 Minuten mit einer Platzwunde vom Spielfeld musste. Beide Teams hatten im ersten Durchgang jeweils eine gute Chance aufzuweisen. In der 35. Minute schoss der Gastgeber am Tor von Michael Jenzewski vorbei. Kurz vor der Pause bediente der frisch gebackene Vater Falk Frömming mit Ansage Christian Tischer. Dieser schloss etwas zu überhastet ab, so dass der Ball aus 16 Metern über das Tor ging.

Auch nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel nicht wirklich an Fahrt auf. In der 54. Minute bekam Gaglow einen Freistoß zugesprochen. Der Abschluss ging weit über das Schorbuser Tor. Im Gegenzug hatte Schorbus ebenfalls eine Freistoßmöglichkeit. Die Situation wurde nach der Hereingabe von Nico Bartelt wegen Stürmerfoul jedoch abgepfiffen. In der 57. Minute hatte Schorbus Glück, dass der bereits mit gelb vorbelastete Falk Frömming wegen eines Foulspiels nicht die zweite gelbe Karte sah und so bis zum Ende mitwirken durfte. In der Schlussphase sorgten die Gastgeber schließlich für die Entscheidung in der Partie. Beide Tore ähnelten sich dabei. Die Defensive bekam keinen Zugriff. Der Querpass fand den mitgelaufenen Mitspieler, welcher von den Blau-Weißen sträflich allein gelassen wurde und so war es ein leichtes, das Spielgerät zum 1:0 bzw. 2:0 ins Tor einzuschieben. Eine Chance zum Ausgleich bzw. Anschluss hatte Schorbus nicht zu verbuchen. Nach neunzig Minuten pfiff Schiedsrichter Wiemann die Partie ab und Schorbus darf sich nun auf die lange, zweiwöchige Sommerpause freuen.

Zum Abschluss noch ein paar persönliche Worte: Ich habe immer gehofft, dass es nach all den Jahren, in denen Schorbus gegen den Abstieg kämpfte, es gelingt, einmal eine „ruhige“ Spielserie zu erleben und ohne Stress auf die anstehenden Spiele zu blicken. In diesem Jahr hat es das Team nun möglich gemacht. Danke an die Mannschaft und Danke an Trainer Ronny Richter für eine hervorragende Saison. Ihr könnt stolz auf euch sein!

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Niklas Rädel, Renè Böhme (ab der 87. Minute Marcus Schwemmer), Paul Kobus, Maximilian Hußner (SF, ab der 77. Minute Robert Ohnholz) – Danilo Koall, Lorenzo Barrios, Nico Bartelt (ab der 72. Minute Andreas Böhm) – Christian Tischer, Marcel Kuba

Schiedsrichter: Ronny Wiemann

Zuschauer: 60