28.08.2019: Verdienter Heimsieg im Derby

Nach der in der letzten Saison erlittenen, deutlichen 1:5-Niederlage, durfte man gespannt sein, wie das neuerliche Duell der Nachbarn ausgeht.
Das wollten auch knapp 120 Zuschauer sehen und erlebten ein unterm Strich recht eindeutigen Vorteil für das blau-weiße Heimteam.

Denn erst nach 19. Min. konnte der Gast einen Schuss in Richtung des Schorbuser Tores für sich registrieren. Bis dato hatte der Gastgeber bereits drei verheißungsvolle Angriffe für sich verbuchen können (5., 11., und 15. Min.).
In der 22. Min. war es Niklas Rädel, der die druckvolle Anfangsphase mit der verdienten Führung krönte. Im Zentrum angespielt hatte er Raum, Zeit und Nerven die Kugel platziert links unten einzunetzen. Blau-Weiss legte in der 28. Min. gleich nach, als Danilo Koall einen langen Pass, fast von der Mittellinie von Falk Frömming präzise geschlagen, im Zentrum mit Flachschuss links unten verwerten konnte.
Die 31. Min. sah dann die einzige 100-%-ige Möglichkeit der Gäste, das Resultat zu verbessern, als in der Schorbuser Abwehr ein Rückpass zum Torwart zu schwach gespielt wurde, und der aufmerksame Kapitän der Gäste, Kujaht, sich die Kugel ersprintete, aber am reaktionsschnellen Keeper Jenzewski scheiterte. Das Marcel Kuba noch in Hälfte 1 in der 34. Min. einen Treffer erzielte, der aber wegen angeblichen Abseits annulliert wurde, sei nur erwähnt, weil es die Dominanz der Heimelf dokumentierte.

Nach dem Pausengetränk ging es erstmal so weiter, denn in der 47. Min. war Celli Kuba auf Linksaußen freigespielt, scheiterte jedoch mit seinem Schussversuch am Gästekeeper.In der 58. Min. schien Danilo Koall den Sack endgültig zu zumachen, denn er verwandelte eine mustergültige Vorlage von Marcel Kuba über halbrechts mit einem satten Flachschuss ins rechte untere Gästetor zum 3:0.Danach zog sich Schorbus etwas zurück und die Gäste kamen peau a peau etwas besser in die Partie. Bereits in der 63. Min. musste Falk Frömming einen Schuss der Kauscher von der Linie kratzen.
Verletzungsbedingte Auswechslungen um die 70. Min. von Jonas Jakubenko, Danilo Koall und dann noch Maxi Hussner führten zum Bruch im Schorbuser Spiel und ließen dem Gast Morgenluft schnuppern. Er drängte in zunehmendem Maße auf den Anschlusstreffer, der ihm in der 81. Mi., nach einer präzisen Eingabe von Linksaußen, durch den Spielführer Kujaht auch gelang.
Knapp 2 Min. später setzte sich Christian Friedrich erneut über Linksaussen durch und bediente im Zentrum Danny Hebler maßgerecht, nur konnte der die Vorlage durch Schuss über den Kasten nicht verwerten.

Trotzdem war es unterm Strich ein unstrittiger Sieg der Blau-Weissen, weil die mehr in das Spiel investierten und die drei Punkte unbedingt wollten. Dies wurde auch neidlos vom Gästecoach Peter Wöhler anerkannt.

Tore: 1:0 (22. M.) N. Rädel;     2:0 (29. M.)   +    3:0 ( 58. M.) D. Koall;          3:1 (81.M.) Kujath

 

Für die Blau-Weißen spielten: Michael Jenzewski – Robert Ohnholz, Falk Frömming, Niklas Rädel, - Maximilian Hußner (77. Min. Manuel Bibeler), Nico Bartelt , Paul Kobus, Danilo Koall (70. Min. Andreas Böhm), Jonas Jakubenko (61. Min. Christopher Adler) - Rene Böhme (SF), Marcel Kuba

 

Schiedsrichter: Rublack, Michael                                                             Zuschauer: 120