08.12.2019: Wenigstens einen Punkt eingesammelt

Nach langen punktlosen Wochen konnte die SG Blau-Weiß Schorbus am vorletzten Spieltag der Hinrunde endlich mal wieder einen Zähler einsammeln. Zu Gast waren die Blau-Weißen bei der Mannschaft der SG Sielow. Bei trüben Dezemberwetter entwickelte sich ein wenig ansehnliches Kreisoberligaspiel, welches vor allem in der zweiten Hälfte sehr hitzig geführt wurde. Die Folge waren insgesamt neun gelbe Karten und eine gelb-rote Karte.

Dabei begann das Spiel eigentlich recht kurzweilig mit offensiven Vorstößen auf beiden Seiten und ausgeglichenen Spielanteilen. Allerdings sollten sich Chancen eher selten ergeben. Die erste gefährliche Möglichkeit hatte Sielow in der 14. Minute zu verzeichnen. Dabei schloss der Gastgeber ab und Michael Jenzewski konnte den Ball abwehren. Der Nachschuss war dann sichere Beute für den Schlussmann der Gäste. Zwei Minuten später bot sich dann Schorbus die erste Gelegenheit. Über Marcel Kuba kam der Ball zu Angreifer Ghaith Naghmouchi. Er bekam zu wenig Druck hinter den Ball, so dass der Sielower Keeper das Spielgerät festhalten konnte. Die Partie wurde zunehmend kampfbetonter, so dass große Chancen weiter nur selten zu vermerken waren. Bis zum Seitenwechsel bot sich den Teams jeweils noch eine Möglichkeit. In der 31. Minute legte Marcel Kuba den Ball knapp am Tor vorbei. Kurz darauf landete ein Kopfball der Sielower nur wenige Zentimeter neben dem Schorbuser Tor. Torlos ging es in die Kabinen.

Mit der ersten Möglichkeit im zweiten Durchgang stellte Schorbus die Führung her. Aus 14 Metern verwandelte Ghaith Naghmouchi sehenswert zum 1:0. Vorausgegangen war dem Treffer ein Freistoß in der eigenen Hälfte. Kurz darauf hatten die Blau-Weißen die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Zunächst verpasste Christian Tischer einen Ball von Marcel Kuba nur knapp und der Ball wurde zur Ecke geklärt. Die Eckballhereingabe von Nico Bartelt wurde noch verlängert und Renè Böhme verpasste nur um Haaresbreite den Abschluss. Ab etwa der 65. Minute erhöhte der Gastgeber zunehmend den Druck und erzielte in der 67. Minute den 1:1-Ausgleich. Dabei konnte eine Eckballhereingabe nicht geklärt werden und im zweiten oder dritten Anlauf schloss Sielow erfolgreich ab. Trotz zunehmender Hektik auf dem Platz war Schorbus gewillt sich für ein couragiertes Spiel mit drei Punkten zu belohnen und die Blau-Weißen waren der erneuten Führung nah. Mit einem langen Ball wurde Christian Tischer in der 75. Minute bedient. Sein Schuss wurde vom Sielower Schlussmann zur Ecke geklärt. In der Schlussphase bot sich den Blau-Weißen noch eine Doppelchance. Von Christian Tischer und Marcel Kuba kam der Ball zum eingewechselten Robin Domhardt. Der Abschluss wurde gehalten. Anschließend ging ein Schuss – ebenfalls von Robin Domhardt – über das Tor der Sielower. Unrühmlicher Schlusspunkt in der Partie war die gelb-rote Karte für den Sielower Spieler Mohamed Aziz Ben Younes.

Am Ende blieb es bei einem 1:1-Unentschieden, wobei für Schorbus mehr drin gewesen wäre. So dürfen sich die Blau-Weißen wenigstens über einen Zähler freuen, welcher hoffentlich Selbstvertrauen gibt, für die letzte Aufgabe vor der Winterpause. Zu Gast ist der Aufsteiger Kolkwitzer SV II. Achtung: Das Spiel findet bereits am Samstag statt.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Niklas Rädel, Renè Böhme, Paul Kobus, Nico Bartelt (SF, ab der 88. Minute Martin Kloss) – Jonas Jakubenko (ab der 71. Minute Andreas Böhm), Danilo Koall, Christian Tischer, Marcel Kuba – Ghaith Naghmouchi (ab der 82. Minute Robin Domhardt)

Schiedsrichter: Daniel Asisow

Zuschauer: 45