22.02.2020: Erfolgreicher Rückrundenstart

Zum Auftakt in die Rückrunde der Kreisoberligasaison 2019/2020 empfing die SG Blau-Weiß Schorbus die Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow. Mit 16 gesammelten Zählern in der Hinrunde hat sich Schorbus einen vernünftigen Abstand zu den Abstiegsplätzen erarbeiten können, doch um weitgehend sorgenfrei die Rückrunde bestreiten zu können, müssen vor allem gegen die direkten Konkurrenten weitere Zähler gesammelt werden. Einer dieser Konkurrenten ist die besagte Spielgemeinschaft, welche einen Punkt weniger als die Blau-Weißen auf dem Konto hat und so war ein Sieg an diesem Spieltag eigentlich für beide Teams Pflicht.

Es entwickelte sich eine zähe Partie, welche nur wenige Höhepunkte aufwies. Nach gut zehn Minuten war Schorbus die optisch überlegende Mannschaft, doch es fehlte die spielerische Linie, so dass Chancen Mangelware blieben. Auch die Gäste ließen spielerisch zu Wünschen übrig. Die erste dicke Möglichkeit in der Partie bot sich Schorbus in der 19. Minute. Danilo Koall bediente Lorenzo Barrios. Dieser hätte nur auf den völlig freistehenden Marcel Kuba querlegen müssen. Aber der Pass war zu schwach gespielt, so dass sich der Torwart den Ball mühelos schnappen konnte. Knapp zehn Minuten später gelang den Blau-Weißen die nicht unverdiente Führung. Voraus ging eine schöne Einzelaktion von Marcel Kuba, welcher aus halbrechter Position erfolgreich abschloss. Bis zur Halbzeitpause blieb Schorbus die gefährlichere Mannschaft. Die beste Chance zum Ausbau der Führung bot sich in der 45. Minute. Ghaith Naghmouchi passte zu Marcel Kuba. Dieser flankte auf den langen Pfosten, an welchem Danilo Koall lauerte. Sein Abschluss konnte durch den Schlussmann der Spielgemeinschaft abgewehrt werden. So ging es mit der knappen, aber verdienten Führung für Schorbus in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn hätte Schorbus das Ergebnis auf 2:0 stellen müssen. Robin Domhardt und Marcel Kuba stürmten in Richtung Gästetor. Erstgenannter schloss selbst ab, anstatt auf seinen mitgelaufenen Mitspieler zu passen. Der Keeper der Spielgemeinschaft konnte den Abschluss entschärfen. In der 53. Minute bekamen die Gäste einen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze zugesprochen. Diese verheißungsvolle Möglichkeit setzten sie zum Glück der Schorbuser Gastgeber in die Mauer. Im weiteren Verlauf verflachte das Spiel noch mehr. Erst in der 67. Minute war die nächste Chance zu notieren. Der Abschluss von Lorenzo Barrios war jedoch zu zentral, so dass der Schlussmann der Gäste den Ball abwehrte. In der 78. Minute gelang den Blau-Weißen schließlich der Ausbau der Führung. Marcel Kuba schloss ab. Auch hier war der Schuss zu unplatziert, so dass der Keeper den Ball abklatschte. Das Spielgerät kam zu Robin Domhardt, der den Ball aus rechter Position scharf querlegte. Am langen Pfosten stand Lorenzo Barrios goldrichtig und er schob den Ball zum 2:0 ins Tor der Gäste. Zwei Minuten später gelang das 3:0. Christian Tischer behauptete den Ball und gab ihn weiter zu Kapitän Nico Bartelt. Dieser bediente Robin Domhardt, welcher erfolgreich abschloss. Es sollte jedoch nicht die endgültige Entscheidung sein, denn durch ein Freistoßgeschenk verkürzten die Gäste in der 85. Minute auf 1:3. Anschließend hatten sie eine ganze Eckballserie zu verzeichnen. Die Hereingaben zeigten sich gefährlich, aber zu einem wirklichen Abschluss kam Dissenchen/Haasow nicht. Stattdessen nahm Robin Domhardt mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag in der Nachspielzeit jegliche Zweifel am Sieg der Blau-Weißen.

Für die Blau-Weißen siegten: Michael Jenzewski – Paul Kobus, Robert Ohnholz, Renè Böhme, Nico Bartelt (SF), Christian Tischer – Ghaith Naghmouchi (ab der 76. Minute Falk Frömming), Jonas Jakubenko (ab der 35. Minute Robin Domhardt), Danilo Koall (ab der 90. Minute Christopher Adler) – Marcel Kuba, Lorenzo Barrios

Schiedsrichter: Martin Hertel

Zuschauer: 40