02.08.2020: Gelungener Test nach Zwangspause

Nach der fünfmonatigen Corona-bedingten Fußballpause stand für die Männermannschaft der SG Blau-Weiß Schorbus endlich mal wieder ein Spiel auf dem Programm. Dabei waren die Blau-Weißen bei der Mannschaft vom VfB Finsterwalde zu Gast.

Finsterwalde spielt in der Kreisliga des Fußballkreises Südbrandenburg. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden schlossen sie die letzte und dann abgebrochene Saison 2019/2020 auf dem letzten Tabellenplatz ab. Vor diesem Hintergrund ging Schorbus als klarer Favorit in die Partie.

Von Beginn an war Schorbus erwartungsgemäß das dominierende Team. Doch die lange Pause war der Mannschaft anzumerken und so blieb vieles Stückwerk. In der 14. Minute bot sich den Blau-Weißen die beste Möglichkeit in der Anfangsphase. Marcel Kuba scheiterte im 1:1-Duell am Schlussmann der Gastgeber. In der 24. Minute wurde ein Kopfball von Matthias Geppert noch auf der Linie geklärt. Eine Minute später gelang Schorbus das verdiente 1:0. Über die Stationen Paul Kobus und Christian Tischer kam der Ball zu Kapitän Nico Bartelt, welcher zur Führung abschloss. Mit dem für den Gastgeber schmeichelhaften 0:1-Rückstand ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machten die Blau-Weißen dann kurzen Prozess. Der Ball lief nun wesentlich flüssiger und die konditionellen Vorteile machten sich bei Schorbus schnell bemerkbar. Christian Tischer vollstreckte nach Vorarbeit von Robin Domhardt in der 52. Minute zum 2:0. Damit war der Bann endgültig gebrochen und Schorbus erhöhte das Ergebnis kontinuierlich. In der 55. Minute schloss Robin Domhardt zum 3:0 ab. Dabei legte Christian Tischer uneigennützig auf den eingewechselten Robin Domhardt quer, welcher mühelos den Ball einschieben konnte. Das 4:0 in der 61. Minute resultierte aus einem Eigentor. Ein Schussversuch von Marcel Kuba wurde noch unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Fünf Minuten später erhöhte Robin Domhardt nach schöner Einzelaktion auf 5:0. Nach einer zwölfminütigen Torflaute war es Jonas Jakubenko, welcher den sechsten Treffer beisteuerte. In der 87. Minute fiel das 7:0. Torschütze war wiederum Robin Domhardt. Den Schlusspunkt setzte schließlich Marcel Kuba mit dem achten Treffer in der 89. Minute, als er per Kopf im Nachsetzen verwandelte.

Für die Blau-Weißen siegten: Michael Jenzewski – Paul Kobus, Danilo Koall, Niklas Rädel, Matthias Geppert, Maximilian Hußner – Nico Bartelt (SF), Jonas Jakubenko, Martin Köhler – Marcel Kuba, Christian Tischer sowie Wilfried Wagner, Robin Domhardt und Enrico Kuhz