27.09.2020: Adler Bummelletzter + Befreiungsschlag für Schorbus

Auf Grund der Freundschaft zwischen beiden Vereinen folgt ein gemeinsamer Spielbericht.

Am vergangenen Sonntag empfingen die Adler die SG Blau-Weiß Schorbus zum Kellerduell. Bei den Klingern brauchte im Gegensatz zur Vorwoche nur einmal getauscht werden, bei den Gästen wurde zweimal beim Personal gewechselt. Zeigte sich die erste Hälfte noch ausgeglichen, mit Vorteilen auf Seiten der Adler, wurde es in der zweiten Hälfte mit zunehmender Spieldauer dann doch eine einseitige Angelegenheit.

Vor erneut dreistelliger Kulisse merkte man beiden Mannschaften zu Beginn die Verunsicherung der vergangenen Wochen an. Klinge konnte sich davon etwas zeitiger befreien und verzeichnete erste Torannährungen. Nach einem langen Abschlag von Christian Wiest steuerte Felix Mahro-Konietzny auf den Schorbuser Schlussmann Michael Jenzewski zu, doch verzog er etwas überhastet und setzte die Kugel neben das Tor. Kurz darauf wehrte der Torwart der Blau-Weißen einen Abschluss von Stephan Klengel ab und den Nachschuss von Philipp Budach klärte Paul Korbus auf der Torlinie. Mit ihrer ersten richtigen Möglichkeit gingen die Gäste in der 32. Spielminute überraschend in Führung. Routinier Marcel Kuba konnte sich per Einzelaktion zu einfach durchsetzen und erzielte das 1:0 für Schorbus. Kurz vor der Halbzeit belohnten sich die Adler dann für ihr gutes Spiel und glichen verdient aus. Eyk Hartmann brachte einen Freistoß in den Strafraum der Gäste, Stephan Klengel verlängerte den Ball mit dem Hinterkopf ins Tor.

Mit Beginn der zweiten Hälfte eine ausgewechselte Schorbuser Mannschaft. Deutlich aggressiver in den Zweikämpfen und mit mehr Ballsicherheit drängten sie die Adler immer mehr in ihre Hälfte. Zum Mann des Tages sollte sich dabei Manndecker Danilo Koall entwickeln, welcher innerhalb von 18 Minuten einen lupenreinen Hattrick schnüren konnte. Zunächst war er zweimal jeweils nach einer Eckballhereingabe erfolgreich. Vor dem 4:1 vergaben Stephan Klengel und Renè Weberchen die Riesenchance den Anschluss herzustellen. Schorbus fuhr einen Konter, welchen Danilo Koall zur Vorentscheidung abschloss. Die letzten 20 Minuten zeigten dann wieder das alte Bild der Adler, interne Diskussionen und das ständige Kommentieren von Schiedsrichterentscheidungen prägten ihr Spiel. Schorbus dagegen spielte seinen konditionellen Vorteil aus und konnte nach einem abgefälschten Schuss von Christian Tischer noch das 5:1 bejubeln.

Klinge ist nach der Niederlage nun Tabellenletzter, während Schorbus sich etwas befreien konnte. Bei Adler stimmte diesmal die Einstellung, welche Voraussetzung für die kommenden Wochen sein sollte. Gelegenheit dazu haben sie bereits am kommenden Samstag, mit der Partie bei der Spielgemeinschaft von TSV Cottbus und Kiekebusch. Anstoß ist am 03.10.2020 gegen 15:30 Uhr und gespielt wird auf dem Sportplatz von Kiekebusch. Für Schorbus geht es am kommenden Sonntag weiter mit dem Heimspiel gegen die SG Kausche. Anstoß ist am 04.10.2020 gegen 15:00 Uhr.

Für die Adler kämpften: Ch. Wiest – L. Hoffmann, R. Weberchen, M. Thomas, M. Harlos – D. Mitter (ab der 75. Spielminute K. Schierak), R. Hoffmann, P. Budach (ab der 68. Spielminute M. Kosel), E. Hartmann (ab der 68. Spielminute P. Schmiedchen), St. Klengel (SF), F. Mahro-Konietzny

Für die Blau-Weißen siegten: M. Jenzewski – N. Rädel, D. Koall, M. Geppert (ab der 37. Spielminute R. Domhardt), P. Kobus, M. Hußner (ab der 21. Spielminute M. Kloss) – N. Bartelt (SF), W. Wagner (ab der 80. Spielminute S. Noack), J. Jakubenko (ab der 80. Spielminute L. Barrios) – M. Kuba, C. Tischer

Schiedsrichter: Rene Reiter

Zuschauer: 130