04.10.2020: Tag der offenen Scheunen-Tore

Am sechsten Spieltag kam es zum Derby zwischen der SG Blau-Weiß Schorbus und dem Ortsnachbarn SG Kausche. Beide Mannschaften waren nach dem schleppenden Saisonbeginn gefordert. Die Schorbuser konnten in der Vorwoche endlich den ersten Sieg einfahren und mit zwei hinzusummierten Punkten aus zwei Unentschiedenen kam die Mannschaft auf insgesamt fünf Punkte aus fünf Spielen. Auch die Kauscher haben Probleme in der Saison und sie konnten aus den bisherigen Spielen lediglich drei Punkte einsammeln, so dass auch sie mächtig unter Zugzwang standen.

In dem Derby zeigten beide Teams von Beginn an mächtig Probleme in der Defensive, so dass bereits früh klar war, dass es wohl ein torreiches Spiel werden würde. Den besseren Start erwischten zunächst die Kauscher Gäste. Nach einem resoluten Einsteigen von Danilo Koall gab es einen Freistoß für Kausche. Nach Großchance von Robert Feinbube rettete Michael Jenzewski zur Ecke. In der achten und elften Minute boten sich erneut zwei Gelegenheiten. Zunächst verfehlten sie knapp das Tor – anschließend hielt der Schorbuser Schlussmann einen Abschluss sicher. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte Schorbus Glück, dass sich die Gäste für eine engagierte Anfangsphase nicht belohnten. Doch die Blau-Weißen Gastgeber zeigten sich an diesem Tag effektiv und so stellte Schorbus mit der ersten Chance die 1:0 Führung her. In der 14. Minute brachte Schorbus eine Ecke in den Strafraum der Kauscher hinein und aus dem Gewühl heraus erzielte Marcel Kuba das 1:0. Kausche hatte kurz darauf die große Möglichkeit, das Ergebnis zu egalisieren, doch nach dieser vergebenen Chance in der 15. Minute konnten sie zunächst erst einmal keine Gelegenheiten aufweisen. Stattdessen schien das 2:0 für Schorbus sicher, als Robin Domhardt den Innenpfosten traf. Doch Schorbus hatte Pech, dass der Ball nicht über die Linie ins Tor trudelte. In der 24. und 26. Minute hatte Kausche dann wiederum großartige Tormöglichkeiten zu verzeichnen. Zunächst klärte Paul Kobus stark zur Ecke. Zwei Minuten später steuerte Marcel Hinz allein auf Keeper Michael Jenzewski zu. Doch sein eigennütziger Abschluss ging knapp am Tor der Schorbuser vorbei. In der 33. Minute gelang schließlich der verdiente Ausgleich, als Schorbus den Ball in der Vorwärtsbewegung fahrlässig hergab und es den Gästen schließlich gelang das Geschenk anzunehmen. Doch Schorbus schlug konsequent zurück und stellte eine Minute später die erneute Führung her, als wiederum Marcel Kuba mit einem Schuss an die Unterkante der Latte dem Kauscher Keeper keine Abwehrchance ließ. Mit der knappen Führung für Schorbus ging es in die Pause.

Die Blau-Weißen kamen gestärkt aus der Kabine und in der 47. Minute gab es eine gute Chance zu notieren. Dabei landete der Ball nach einer gedachten Flanke von Lorenzo Barrios auf dem Querbalken. Doch auch Kausche spielte weiter voll mit. In der 54. Minute steuerte der Gast auf den Schorbuser Torwart zu – per Fußabwehr rettete Michael Jenzewski seiner Mannschaft die Führung. Mitte der zweiten Halbzeit gelang es Schorbus das Ergebnis auf 3:1 zu stellen. Dabei verwandelte Nico Bartelt einen Freistoß direkt in den Winkel. Es sollte jedoch nicht die Vorentscheidung sein, denn bereits wenige Minuten nach diesem Treffer verkürzten die Gäste. Nach einer Freistoßflanke schlossen die Gäste kompromisslos ab. Schorbus gelang es, wie nach dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 sofort zurückzuschlagen. Im Gegenzug wurde Lorenzo Barrios zu Fall gebracht und dem Gastgeber ein Elfmeter zugesprochen. Diesen nutzte Robin Domhardt, um den erneuten Zwei-Tore-Vorsprung herzustellen. Nachdem Schorbus in der 77. Minute noch eine gute Möglichkeit durch Robin Domhardt zur endgültigen Entscheidung ausließ, sollte es bis zum Schluss jedoch eine spannende Angelegenheit bleiben. In der Nachspielzeit verkürzte Kausche auf 4:3 und obwohl der Unparteiische wohl nur eine Minute zum Nachspielen anzeigte, lief die Partie doch noch einige Minuten weiter. Dabei bot sich den Gästen noch eine gute Gelegenheit, doch sollte der Ausgleich nicht mehr fallen.

Am Ende zeigte sich der knappe Sieg für Schorbus sicherlich etwas glücklich, aber dennoch nicht unverdient. An der Defensivarbeit muss in jedem Fall bei beiden Mannschaften gearbeitet werden.

Für die Blau-Weißen siegten: Michael Jenzewski – Paul Kobus, Niklas Rädel, Danilo Koall, Maximilian Hußner, Christian Tischer (ab der 61. Minute Ghaith Naghmouchi) – Nico Bartelt, Jonas Jakubenko, Lorenzo Barrios (ab der 85. Minute Falk Frömming) – Robin Domhardt (ab der 89. Minute Sven Noack), Marcel Kuba

Schiedsrichter: Michael Rublack

Zuschauer: 107