14.04.2022: Keine Punkte, aber eine starke Moral

Am Gründonnerstag stand für die SG Blau-Weiß Schorbus das Nachholspiel gegen die Spielgemeinschaft Frischauf Briesen/Dissen auf dem Programm. Diese Partie musste in der Hinrunde abgesagt werden und nach langem Hin und Her wurde sich auf diesen Tag geeinigt, um die Partie nachzuholen. Dabei setzten sich die favorisierten Gäste erfolgreich mit 5:3 durch, doch insbesondere zum Ende hin zeigten die Blau-Weißen einen moralisch hervorzuhebenden Auftritt.

Schorbus – mit den Gedanken noch in der Kabine oder bereits bei den Osterfeierlichkeiten – musste wenige Sekunden nach dem Anpfiff den Rückstand hinnehmen. Anstoß – Angriff – Querpass – Tor – so einfach konnten sich die Gäste durchsetzen und das frühe 1:0 markieren. Auch die anschließenden Möglichkeiten saßen effektiv, so dass bereits nach gut 20 Minuten eine uneinholbar scheinende Führung von 5:0 für die Spielgemeinschaft zu Buche stand. Nach einem kurzen Schorbuser Aufbäumen direkt nach dem 0:1-Rückstand gelang Briesen/Dissen in der fünften Spielminute der zweite Treffer. Die Treffer zum 3:0 in der 12. Minute bzw. zum 4:0 in der 21. Minute waren mehr oder weniger Eigentore der Schorbuser Hintermannschaft. Nachdem ein Viertel der Spielzeit absolviert war, lagen die Gäste damit deutlich in Führung und ein großes Debakel war zu befürchten. Allerdings konnte bereits zu diesem Zeitpunkt vermerkt werden, dass zwar das Ergebnis aber gar nicht unbedingt der Spielverlauf sich so eindeutig zeigten. Während bei den Gästen jeder Schuss ein Treffer war, hatte Schorbus bei seinen Angriffen Pech, dass die Abschlüsse immer noch abgeblockt werden konnten. So auch in der 24. Minute als ein Schuss von Paul Kobus noch geklärt werden konnte. Eine Minute später bot sich den Blau-Weißen die nächste Chance. Nach Flanke von Nico Bartelt schoss Jonas Jakubenko am langen Pfosten stehend das Spielgerät am Gästetor vorbei. Nach einer guten halben Stunde gelang Schorbus das 1:5. Nico Bartelt brachte eine Freistoßflanke vor das Tor der Spielgemeinschaft und Andreas Böhm verwandelte aus dem Gewühl heraus. Bis zur Halbzeit blieb Schorbus bestimmend und hatte in der 43. Minute den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch Matthias Geppert schoss den Ball freistehend über das Tor.

Nach dem Seitenwechsel dominierten dann erst einmal wieder die Gäste, doch zeigten sie sich nicht so effektiv wie zu Spielbeginn. Mit weiterem Spielverlauf warfen dann die Blau-Weißen noch einmal alles nach vorn. So wurde in der 68. Minute ein Schuss von Andreas Böhm zu Ecke geklärt. Kurz darauf gelang Marcel Kuba das Ergebnis auf 2:5 zu verkürzen. Als der Schorbuser Kapitän Nico Bartelt in der 80. Minute das Ergebnis per Kopfballtor nach Vorlage von Marcel Kuba auf 3:5 stellte, war die Hoffnung da, dass es doch noch einmal spannend werden könnte. Es blieb jedoch am Ende beim Endergebnis von 5:3.

Die favorisierten Gäste setzten sich somit erwartungsgemäß in dem Nachholspiel durch, doch Schorbus hat nach dem frühen 0:5-Rückstand eine starke Moral gezeigt und konnte schließlich mit erhobenem Haupt vom Platz gehen.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Paul Kobus, Robert Ohnholz, Niklas Rädel, Matthias Geppert – Nico Bartelt (SF), Danilo Koall, Jonas Jakubenko – Marcel Kuba, Andreas Böhm

Schiedsrichter: Robert Großer

Zuschauer: 40