01.05.2022: Eine unnötige Niederlage

Am Tag der Arbeit stand für die SG Blau-Weiß Schorbus die Partie bei der SG Sielow auf dem Programm. Dabei mussten die Schorbuser eine insgesamt unnötige Niederlage einstecken, denn an sich zeigte sich die Partie – insbesondere von der Anzahl der Chancen her – ausgeglichen.

Die erste Chance im Spiel bot sich dem Gastgeber in der siebten Spielminute. Frei vor dem Tor setzten sie den Ball knapp neben das Schorbuser Gehäuse. Auch bei den Blau-Weißen zeigten sich erste Offensivbemühungen, unter anderem durch Mohammad Nur Alsaleh, aber zwingend wurde es nicht wirklich. In der 27. Minute gelang der SG Sielow die Führung. Dabei wurde ein Freistoß zum 1:0 verwertet, wobei der Ball noch leicht abgefälscht war. Bis zur Halbzeit hatte Schorbus einige Möglichkeiten um den Ausgleich herzustellen. In der 31. Minute hielt der Sielower Keeper einen Schuss von Mohammad Nur Alsaleh. Kurz darauf vergab Danilo Koall per Kopf nach einer Flanke von Marcel Kuba. Weitere Chancen hatten Nico Bartelt in der 43. Minute sowie Marcel Kuba in der 45. Minute auf dem Fuß, doch auch bei diesen Möglichkeiten war das Glück nicht auf Schorbuser Seite. Nicht unerwähnt bleiben, soll jedoch eine Chance der Sielower. In der 35. Minute köpften sie nach einem Freistoß auf das Schorbuser Tor und Michael Jenzewski parierte zur Ecke. Mit der knappen Führung für die Gastgeber ging es in die Pause.

Auch die zweite Hälfte präsentierte sich ohne klare Überlegenheit einer Mannschaft. In der 57. Minute bauten die Sielower das Ergebnis auf 2:0 aus. Nach einer Hereingabe köpften sie am langen Pfosten ein. Wenige Minuten später erhitzten sich die Gemüter, als nach einer rotverdächtigen Tätlichkeit an Jonas Jakubenko der betroffene Sielower Spieler nicht einmal die gelbe Karte sah. Das Spiel wurde wieder etwas offener, als in der 66. Minute nach Foul an Marcel Kuba auf Strafstoß entschieden wurde. Diesen nutzte Nico Bartelt, um auf 1:2 zu verkürzen. Marcel Kuba war es auch, welcher den Ausgleich in der 77. Minute auf dem Fuß hatte. Doch nach einem Konter landete der Ball neben dem Sielower Tor. Eine weitere Chance bot sich ihm in der 90. Minute, als ein Ball an der Latte landete. Die Sielower dagegen stellten mit dem 3:1 nach einem Konter die Vorentscheidung und damit schließlich den Endstand her.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Paul Kobus (ab der 88. Minute Martin Köhler), Niklas Rädel, Danilo Koall, Matthias Geppert, Nico Bartelt – Willi Wagner, Jonas Jakubenko, Mohammad Nur Alsaleh (ab der 83. Minute Sven Noack) – Andreas Böhm, Marcel Kuba

Schiedsrichter: Steve Hübschmann

Zuschauer: 55